Projekte und Referenzen

“So etwas gab es noch nie”

Interview für den “meine”-Blog der Volksbank Kraichgau von Nicole Pollakowsky

Eine Situation vergleichbar mit den vergangenen Corona-Monaten? Weder Joachim Fischer noch Holger Neubauer haben Ähnliches je erlebt.

Ein Gespräch mit den beiden Leitern der Firmenbank der Volksbank Kraichgau über Bankberatung in Pandemie-Zeiten, unbürokratische Hilfe auf dem kurzen Dienstweg und übers Ärmel-Hochkrempeln und Weitermachen. 

Kauflust: Warum wir so gerne shoppen

Beitrag für das Magazin Schrot&Korn von Nicole Pollakowsky

Wir kaufen gerne und viel. Dabei wissen wir, dass die Kosten dafür andere zahlen. Wie ist es so weit gekommen und wie geht es nachhaltiger? Eine Spurensuche.

 

Bild: Lucrezia Carnelos on Unsplash

Gemeinsam am Werk

Feature im IBA_Magazin No 3 „Team Heidelberg
von Susanne Jung und Katharina Schürer

Mit dem Betriebswerk entsteht als nordwestliches Tor zur Bahnstadt ein urbanes Areal zum Leben und Arbeiten. 

Bild: AAg Architekten

Natur, Architektur
– Dazwischenräume:
Der Andere Park

Feature im IBA_Magazin No 2 Heidelberg vernetzt
von Susanne Jung, Katharina Schürer und Nicole Pollakowsky

Bild: Studio Vulkan

Co-Creation: Gemeinsam Neues denken

Beitrag für Hays-World von Nicole Pollakowsky

Armer Billy! Wie viele Flüche musste sich das berühmt-berüchtigte Regal  schon anhören: Zu teuer, zu billig, zu viele Schrauben, zu wenig Löcher… Jammern über schwedisches Mobiliar ist Volkssport – aber nicht immer berechtigt. Co-Creation heißt die Disziplin, bei der Unternehmen, auch IKEA, ihre Innovationsprozesse öffnen und Produkte mit Kunden gemeinsam entwickeln.

Bild: Ruslan Bardash/Unsplash

Blaues Wunder

Beitrag für das Magazin Cosmia

von Nicole Pollakowsky

Algen als Anti-Aging-Wirkstoff, Quallen als Kollagenquelle – für die Kosmetik-Produktion ist das Meer eine wahre Schatztruhe, die es zu schützen gilt.

Bild: oceanbasis

Fürs Leben lesen

Projekt Shared Reading mit dem Karlstorbahnhof

Shared Reading ist eine etwas andere Art gemeinsam zu lesen. Das Konzept beruht auf der einfachen aber kraftvollen Idee, Worte auf sich wirken zu lassen: Literatur wird laut gelesen, als sinnliche Erfahrung in einem geschützten Raum — über alle kulturellen, sozialen und Altersgrenzen hinweg. Als ausgebildete Leseleiterinnen erleichtern Susanne Jung und Nicole Pollakowsky beim Shared Reading den Zugang zu großartiger Literatur.

Was kommt jetzt

Impulse aus der Kultur- und Kreativwirtschaft. Konzeption und Redaktion: Susanne Jung und Katharina Schürer

Welche Themen sind für die Zukunftsfähigkeit von Wirtschaft und Gesellschaft relevant? “Neue Werte, andere Narrative, mehr Experimente und mutige Kooperationen“, sagen Unternehmerinnen und Experten aus der Kultur- und Kreativwirtschaft. Ein Blick auf die Wirtschaft von morgen, mit Interviews und Best practice-Beispielen: Wir haben die Publikation konzipiert und redaktionell in Inhalt und Form gebracht.

Sprache in Zahlen

Duden Deutsches Universal­wörterbuch, 9. Auflage
Autorinnen­beitrag von Susanne Jung

Llan­fair­pwll­gwyn­gyll­gog­ery­chwy­rnd­robw­llll­anty­sil­iogo­gogoch, der unmerkbare Ortsname mit 58 Buchstaben steht an vierter Stelle der längsten Wörter im Duden Deutsches Universalwörterbuch. Das Kapitel „Sprache in Zahlen”, auf den Seiten 73 bis 80 zu finden, beschäftigt sich mit Sprachrekorden und Phänomenen der deutschen Sprache. Wie ausgerechnet ein walisisches Dorf auf einen vorderen Rang kommt, wird auf Seite 12 „Wie kommen die Wörter in den Duden?” erklärt.

TANKTURM

Namensentwicklung und Tonalität

Vom ehemaligen Bahnwasserturm zum TANKTURM:
Das Denkmal der Industriearchitektur ist heute ein Ort, an dem sich Kultur und Wirtschaft verbinden.

Kommunikationsgestaltung und Signet: KontextKommunikation

Weihnachten
ab August

Reportage für myodenwald.de von Nicole Pollakowsky

Einmal tief einatmen – hmm! So riecht Weihnachten. Nach Zimt und Honig, nach Vorfreude und Kindheit – nach Lebkuchen eben! Ab August zieht dieser so vielversprechende Duft durch das Odenwalddörfchen Beerfurth bei Reichelsheim. Denn ab August werden hier in der Backstube der Lebkuchenbäckerei Baumann nach alter Familientradition Lebkuchen gebacken.

Bild: Petra Arnold